Eine Idee wird Wirklichkeit

Die soziale und politische Situation der Zeit war Anlaß für einige Waldorfpädagogen, neue Wege einzuschlagen: Es entsteht der Wunsch, eine Einrichtung zu schaffen, die die Waldorfpädagogik auch den Kindern aus schwierigem Lebensumfeld zugänglich macht. Das neu strukturierte Bohnenviertel, mit seinen Sozialwohnungen und seiner überwiegend ausländischen Bevölkerung wird unser Aufgabenfeld. 1983 entsteht der Verein Allerleirauh e.V.

Die Stadt stellt uns 1984 dort ein heruntergekommenes, barockes Fachwerkhaus zur Verfügung. Von uns als Verein muß als Eigenleistung DM 250.000,- aufgebracht werden, um das Projekt mit einer Bausumme von ca. 1,1 Mio. zu verwirklichen. Es beginnt der zweijährige Umbau als Sozialprojekt u. a. mit einer Obdachloseninitiative.

1986 feiern wir die Eröffnung des neuen, alten Hauses mit einer Kindergarten-, einer Tagheim- und Schülergruppe. Der konsequente Einsatz von baubiologischen Materialien und die wärmende Inneneinrichtung schaffen Hülle für fruchtbare pädagogische Arbeit: In dieser Art eine Neuigkeit, ein Experiment, unter der Vielzahl der Waldorfeinrichtungen für Kinder.

 

Die finanzielle Situation unserer Einrichtung ist sehr angespannt. Die Zuschüsse von Stadt und Land reichen bei weitem nicht aus; unsere Eltern können nur die städtischen Sätze bezahlen. Ohne Spenden und Mitgliedsbeiträge können wir unsere Arbeit nicht leisten. Es wäre schön, wenn Sie unsere Arbeit unterstützen würden.

Mitgliedsbeitrag ab Euro 5,- pro Monat

 

IBAN: DE07 6005 0101 0005 0310 29    BIC: SOLADEST600